Cookie Control

Diese Seite nutzt Cookies...

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Freie Oberschule im ländlichen Raum als Alternative zu großen Klassenstärken und verkopftem Lernen

Der Evangelische Werkschulverein e.V. ist als gemeinnütziger Verein seit 2013 Träger der Evangelischen Werkschule in Naundorf. Die Oberschule Naundorf in freier Trägerschaft gibt es seit 2007. Der Ev. Werkschulverein e.V. hat sich 2005 als Förderverein für diese freie Oberschule aus engagierten Eltern gegründet. 2013 machte ein nötiger Trägerwechsel den Verein zum Schulträger. Das erweiterte die Aufgaben und den finanziellen Rahmen maßgeblich.

Als freie Oberschule im ländlichen Raum wollen wir eine Alternative zu großen Klassenstärken und verkopftem Lernen sein. Werkschule weist im Namen auf das praktische Tun, die Verknüpfung von Lernen und Handeln hin. Als Ganztagsschule bieten wir den Kindern Erprobungsräume im künstlerisch-kreativen und sportlichen Bereich, in Verantwortung und Förderung eigener Fähigkeiten. Als evangelische Schule folgen wir den ethischen Grundsätzen des Christentums und üben den Respekt gegenüber allen Religionen. Das soziale Lernen, die Gruppenbildung und demokratisches Mitbestimmen stehen gleichrangig zum Wissenserwerb. Als inklusive Schule möchten wir auch Kindern mit erschwerten Lernvoraussetzungen einen Ort des Lernens anbieten.

Unsere Schule soll ein Haus sein und mehr als ein Haus. Schüler und Lehrer sollen sich in ihr wohl fühlen. Sie kann ein Stück Heimat bedeuten.

 

Das Kreuz steht im Zentrum des Hauses – das Zeichen der Christenheit. Auf ihm ruht das Dach, um es herum gruppieren sich die pädagogischen Arbeitsfelder. Menschenbild und Pädagogik sind christlich fundiert. Das Kreuz ist nicht aufdringlich. Christlicher Glaube soll als ein freundliches Angebot erlebbar werden. Die Schüler sind in ihrer Haltung zum Glauben frei.

 

Das Dach ist ein Buch – Symbol für die Weisheit und das Wissen, welches Menschen sich über Generationen angeeignet und weitergegeben haben. In dieser Tradition sieht sich unsere Schule eingebettet. Schüler und Lehrer werden in diesem Buch lesen und vielleicht einige Zeilen hinzufügen.

 

Die Hand im gelben Feld links oben steht für einen Lernen mit den Händen und mit Sinnen, welches in unserer Schule einen hohen Stellenwert hat. Die Noten symbolisieren die musischen Lernbereiche.

 

Der Hammer und der Pinsel stehen für den Praxisbezug des Lernens und die angestrebte Kooperation mit Partner im regionalen Wirtschaftsleben.

 

Der Globus im grünen Feld soll den Schülern ihr Leben eingeordnet in globale Zusammenhänge von Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung darstellen. Sie sollen befähigt werden sich in die Welt einzumischen – nach dem Grundsatz: global denken und lokal handeln. Der Globus steht aber auch für muttersprachliche und fremdsprachliche Bildungsinhalte – zunehmend bedeutsam in der globalisierten Welt.

 

Das rote Feld links unten weist auf die mathematisch-naturwissenschaftlichen Bildung hin. Moderne Medien sind für eine zeitgemäße Bildung unverzichtbar.

Evangelische Werkschule Naundorf

 
© 2015
Evangelische Schulstiftung in der EKD
Herrenhäuser Straße 12
30419 Hannover
Telefon: 0511 2796-355
 

powered by Typo3 und Zehn5