Cookie Control

Diese Seite nutzt Cookies...

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Schule mit christlichen Werten aber für jeden offen

 

„Jedes Kind ist von Gott geliebt“ – den Leitsatz unseres Konzeptes wollen wir im Schulalltag praktisch umsetzen. Dazu gehört die Möglichkeit, im eigenen Tempo zu lernen. Die flexible Schuleingangsphase wird sowohl Turbo- als auch gemütlichen Lernern gerecht. In den altersgemischten Klassen (1./2. Klasse) entdecken die Kinder in der Freiarbeit mit Hilfe von 2 Pädagogen die Freude am Lernen.

Am Nachmittag ergänzen die Pädagogen des eigenen Schulhortes die Betreuung mit kreativen Ideen.

 

Im Wissen um die Anpassungsprobleme vieler Kinder beim Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule steht dieser Wechsel besonders im Blickfeld.

Der Schulwechsel soll nicht mit dem Erleben von „Sortierung“ verknüpft sein, die Abnabelung von der Grundschule nicht abrupt geschehen. Die nicht nur räumliche Verbindung von Grund- und Oberschule erleichtert für die Kinder den Übergang und ermöglicht das Erleben einer anderen Gemeinschaft. Dies zeigt sich praktisch darin, dass LehrerInnen der Primarstufe im Übergang zur Mittelstufe, der Orientierungsstufe, ebenso unterrichten können wie andererseits Fachlehrer der Oberschule gerade auch in Fächern wie Englisch, Sport, Musik und Kunst im Grundschulbereich lehren. Die im Grundschulbereich kennen gelernten Lern- und Arbeitsformen werden im Oberschulbereich kontinuierlich aufgebaut bzw. Schülern aus anderen Grundschulen nahe gebracht. Den SchülerInnen soll hierdurch Kontinuität im Lernen und Leben an der Schule ermöglicht werden.

Langzeitprojekte, gemeinsame Aktivitäten und gemeinsam genutzte Ganztagesangebote (z.B. im Schulgarten, im Zirkusprojekt, AG Percussion usw.) werden auch in Verknüpfung mit Grundschulklassen gelebt.

Christliche Werte bestimmen das Zusammenleben in der Schule. Dabei ist die Schule aber unabhängig von der Konfession für jeden offen – auch ohne eine Religionszugehörigkeit.

 

Klare Höhepunkte des Schuljahres sind die Schulgottesdienste, die mit viel Engagement und Liebe mit den Schülern gemeinsam gestaltet werden.

 

Wir freuen uns sehr, dass uns durch die Evangelische Schulstiftung in der EKD in der Aufbauphase eine Förderung zu Teil wird. Vielen Dank dafür!

 

Evangelische Schule „Stephan Roth“

Staatlich anerkannte Ersatzschule in Trägerschaft der Christen machen Schule Zwickau gGmbH

Kirchstr. 4

08064 Zwickau

Evangelische Schule „Stephan Roth“ Zwickau

 
© 2015
Evangelische Schulstiftung in der EKD
Herrenhäuser Straße 12
30419 Hannover
Telefon: 0511 2796-355
 

powered by Typo3 und Zehn5