Cookie Control

Diese Seite nutzt Cookies...

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Ein Schulhof wird ein Landeplatz

Die Johannes-Schulstiftung möchte, dass der Bolzplatz der Evangelischen Sekundarschu­le Magdeburg im Stadtteil Buckau durch gemeinsame Nutzung Ort der Begegnung zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Bewohnern des Flüchtlingsheims und des Flüchtlingswohnhauses in direkter Nachbarschaft wird.

 

Die Schule führt weiter aus:

Um dieses Drehkreuz nachbarschaftlicher, interkulturelle Begegnung zu etablieren, müssen und mussten wir inhaltliche und bauliche Vorleistungen erbringen. Im Rahmen der Schulprojektwoche „sichtbar werden“ vom 26. bis 30. September 2016, arbeitete eine Gruppe an der Ausgestaltung des Platzes. Über die Bewusstmachung eigener kultureller Eigenarten („Was gehört in einen deutschen ‚Kulturbeutel‘?“) und die Vielfalt eigener Rollen (Sohn – Schüler – Europäer – Magdeburger) näherten wir uns dem Thema Identität. Mit unseren syrischen Mitschülern und Reiseführern der Region, erarbeiteten wir uns eine Ahnung nahöstlicher Eigenarten. Im nächsten Schritt suchten Möglichkeiten uns als gemischt-kulturelle Gruppe auf den Begriff zu bringen. Der Begriff, der uns in seiner symbolischen Konkretheit, aber auch in seinem Bezug zum Nahen Osten überzeugte, war: „Mosaikgesellschaft“. Als Symbol für den Platz, den wir schaffen wollten, wählten wir das Zelt, da es sowohl für die negativen Fluchterlebnisse stehen kann („Zeltlager“), als auch für die positiven Botschaften: Schutz, Gastfreundschaft, Vergnügen („Zirkuszelt“).

 

Beides, Zelt und Mosaik, soll bei der Gestaltung des Platzes eine Rolle spielen. Das gebastelte Modell zeigt bereits einen zentralen Mast, den Drahtseile mit den Zäunen verbinden, die wiederum Stützen für Weinranken sein werden. Die ersten vier Ranken sind bereits gepflanzt. So gehen die Arbeiten sukzessive voran auch dank der Unterstützung durch die EKD-Schulstiftung.

 

Kontakt

Evangelische Sekundarschule Magdeburg

Ferdinand Kiderlen

Freie Straße 17

39112 Magdeburg

ev.sks@t-online.de

0391-6109164

 

Evang. Sekundarschule Magdeburg

 
© 2015
Evangelische Schulstiftung in der EKD
Herrenhäuser Straße 12
30419 Hannover
Telefon: 0511 2796-355
 

powered by Typo3 und Zehn5